Erwartungen deutscher Behindertenverbände an den European Accessibility Act

Nachfolgend möchten wir unabhängig von der Veröffentlichung des Dokumentes auf den Webseiten des Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverbandes (DBSV) und des Deutschen Vereins der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf (DVBS) das Forderungspapier zur Kenntnisnahme vom 18.05.2020 veröffentlichen: Spürbar mehr Teilhabe durch barrierefrei zugängliche Produkte und Dienstleistungen! Das europäische Barrierefreiheitsgesetz, der European Accessibility Act – EAA (RL [EU] 2019/882), legt mit… Ganzer Beitrag: Erwartungen deutscher Behindertenverbände an den European Accessibility Act

Digitale Barrierefreiheit zur Reduktion der psychischen Belastung am Arbeitsplatz

New Work (neues Arbeiten) ist in aller Munde. Dies zeigt die steigende Anzahl an Arbeitsplätzen, an denen digitale Hardware-Interfaces, komplexe Softwaredialoge und mobile Applikationen eingesetzt werden. Der digitale Arbeitsplatz bringt für den Arbeitnehmer viele Vorteile: Ortsungebundenheit, Unabhängigkeit von bestimmten technischen Umgebungen oder flexible Arbeitszeitverteilungen. Immer mehr Vorgänge werden digitalisiert – so zum Beispiel funktionale Arbeitsaufgaben, viele Aufgaben der Arbeitsorganisation und… Ganzer Beitrag: Digitale Barrierefreiheit zur Reduktion der psychischen Belastung am Arbeitsplatz

8 Accessibility Mythen

Das Thema digitale Barrierefreiheit wurde und wird in weiten Teilen von gesetzlichen Forderungen getrieben. In der Regel auf der Basis von Gleichstellungs- und Antidiskriminierungsgesetzen. Das galt und gilt in Deutschland für die BITV (Umsetzung des BGG) und auf europäischer Ebene für die EU-Richtlinie 2102 (Umsetzung der UN Behindertenrechtskonventionen). Der Antrieb zur Herstellung digitaler Barrierefreiheit rührt also nicht von einem tiefgreifenden… Ganzer Beitrag: 8 Accessibility Mythen

Ein paar Tipps für barrierefreie Videokonferenzen

MsTranslator mit Moderatormodus aktiviert. QR-Code Mittel-Links und Unterhalungs-Bots Wilkommens Nachricht Rechts. Es gibt eine Eingabefeld mit Sprechoption aktiviert.

*Dieser Artikel ist auch auf Englisch verfügbar. Im Moment arbeitest du vielleicht remote oder im Home Office. Vielleicht heißt es bei dir auch distributed work. In all diesen Fällen besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Anzahl deiner Meetings stark angestiegen ist. Vielleicht arbeitest du in einem interkulturellen Team mit Leuten verschiedener Nationalitäten, die verschiedene Sprachen sprechen (die du vielleicht nicht kannst) oder… Ganzer Beitrag: Ein paar Tipps für barrierefreie Videokonferenzen

Accessibility Tools für Alle in Zeiten von Covid-19

Wie die Gemeinschaft der Menschen mit Behinderung uns alle in Krisenzeiten helfen kann. Oder: Praktische Beispiele dafür, wie A11y gut für uns alle ist. *Dieser Artikel ist auch auf Englisch verfügbar. Covid-19, auch bekannt als Corona-Virus, ist da, und es sieht so aus, als müssten wir alle lernen, „mit dem Virus zu leben“. Die Gesellschaft, wie wir sie kennen, ist im Wandel begriffen,… Ganzer Beitrag: Accessibility Tools für Alle in Zeiten von Covid-19

Einfach gerechnet: Warum sich Barrierefreiheit für Unternehmen lohnt.

„Das ist nicht unsere Zielgruppe, „das ist viel zu kompliziert und teuer“, „wir sind gesetzlich nicht dazu verpflichtet“, „was bringt es uns denn, wenn wir das machen?“. Die kleine Auswahl an Antworten zeigt: Ablehnende Gründe für das Thema Barrierefreiheit sind schnell gefunden und vielfältig. Auf der anderen Seite merken die Fürsprecher zurecht an, dass digitale Barrieren viele Menschen ausschließen. Neben… Ganzer Beitrag: Einfach gerechnet: Warum sich Barrierefreiheit für Unternehmen lohnt.

Eignung von Usability-Methoden bei blinden Probanden

In mehreren Artikeln wurde betont, wie wichtig es ist Menschen mit Behinderungen in die Entwicklung und Konzeption von digitalen Anwendungen einzubeziehen. Für die Erhebung von Nutzeranforderungen und Evaluierung von Systemen stehen der Usability-Forschung eine Vielzahl von Methoden zur Verfügung, z.B. Usability-Test, Fokus-Gruppe, Online-Umfragen u.v.m. Die Auswahl der richtigen Methode hängt von vielen Faktoren ab – doch wie gut bzw. schlecht… Ganzer Beitrag: Eignung von Usability-Methoden bei blinden Probanden

Digitale Barrierefreiheit und Spracheingabe

Wenn es um digitale Barrierefreiheit geht, denken viele Menschen zunächst an die Zielgruppe der blinden und sehbehinderten Menschen. Sprachausgabe über sogenannte Screenreader, also spezielle Vorleseprogramme, sind mittlerweile relativ bekannt. Nicht zuletzt, weil die Smartphones und Tablets mit den Betriebssystemen von Apple (iOS) und Google (Android) bereits vorinstallierte Screenreader besitzen, die man selbst leicht ausprobieren kann. Und auch Siri und Co.… Ganzer Beitrag: Digitale Barrierefreiheit und Spracheingabe

Design Thinking: Designing for the extremes

Bell curve with people with disabilities in the left extreme, followed by people getting older, average user, people under stress and mobile and power users on the right extreme

Oder: Wie jeder von uns zur einer a11y-Persona werden kann *Dieser Artikel ist auch auf Englisch verfügbar. In diesem Artikel werde ich ein Konzept aus dem Design Thinking verwenden – die Idee des Designs anhand der Extremfälle – und argumentieren, dass ein solches Design für „extreme“ Benutzer als ein Fall von barrierefreiem Design verstanden werden kann. Ich beginne mit Piloten (wir alle… Ganzer Beitrag: Design Thinking: Designing for the extremes

Das iPhone für Blinde

Neue Serie Das iPhone gilt als das favorisierter Smartphone der meisten Menschen mit körperlichen Einschränkungen. Wir schauen uns an, warum das so ist und was Apple unter Umständen besser als andere macht. Apple legt großen Wert auf die Bedienungshilfen der eigenen Geräte. Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen und Blinde können damit auch Macs, iPhones oder die Apple Watch bedienen. Wir stellen… Ganzer Beitrag: Das iPhone für Blinde

Nutzergerechte Analyse, Gestaltung und Evaluation von Mobilitätsprodukten für Menschen mit besonderen Bedürfnissen

Ende 2017 lebten rund 7,8 Millionen schwerbehinderte Menschen in Deutschland, wovon 59 % als körperlich behindert eingestuft wurden. Aufgrund von Beeinträchtigungen der unteren Extremitäten verwendeten rund 1,4 Millionen Menschen in Deutschland einen Rollstuhl. Behinderungen treten vor allem bei älteren Menschen auf. So war circa ein Drittel (34 %) der schwerbehinderten Menschen 75 Jahre und älter. 44 % gehörten der Altersgruppe von 55 bis 74… Ganzer Beitrag: Nutzergerechte Analyse, Gestaltung und Evaluation von Mobilitätsprodukten für Menschen mit besonderen Bedürfnissen

ARIA – ihm schmeckt´s nicht

ARIA – ihm schmeckt´s nicht An dieser Stelle möchte als erstes dem Autor Jan Weiler für seine Romantitel danken. Sein Buch „Maria – ihm schmeckt´s nicht“ hat zwar rein gar nichts mit dem Thema ARIA oder Barrierefreiheit zu tun, aber die phonetische Verwandtschaft und die ironische Note passen einfach zu gut zum meinem Artikel über WAI ARIA – vor allem… Ganzer Beitrag: ARIA – ihm schmeckt´s nicht

Der Bitkom-Arbeitskreis Barrierefreiheit stellt sich vor

Die barrierefreie Gestaltung von Produkten und Dienstleistungen insbesondere im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnik ist eine Anforderung, die einerseits dem demografischen Wandel Rechnung trägt und andererseits Voraussetzung zur Teilhabe von Menschen mit Behinderungen an Gesellschaft und Beruf ist. Bei der praktischen Umsetzung dieser Anforderung spielen die Prinzipien des „Accessible Design“ bzw. „Design for All“ eine wesentliche Rolle. Wegen seiner gesellschaftlichen… Ganzer Beitrag: Der Bitkom-Arbeitskreis Barrierefreiheit stellt sich vor

Menschen mit Behinderung testen Barrierefreiheit und Usability

In den spezifischen Nutzungsweisen von Menschen mit Behinderungen, also beispielsweise mittels Screenreader, Zoomvergrößerung oder Sprachsteuerung, kommt es häufig zu Schwierigkeiten, die sowohl die Barrierefreiheit als auch die Gebrauchstauglichkeit (Usability) eines Angebots betreffen. Hier setzt das neue Projekt des Hamburger Forschungs- und Dienstleistungsunternehmens DIAS an: „Team Usability“ wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert, um die Zugänglichkeit von Webangeboten voranzubringen.… Ganzer Beitrag: Menschen mit Behinderung testen Barrierefreiheit und Usability

Barrierefreiheit für Produkte und Dienstleistungen: Der European Accessibility Act

Nach der EU-Richtlinie 2016/2102, welche öffentliche Stellen zu mehr digitaler Barrierefreiheit verpflichtet, ist nun im März dieses Jahres der European Accessibility Act (EAA) verabschiedet worden. Diese Richtlinie verpflichtet alle Wirtschaftsakteure Europas zu mehr Barrierefreiheit bei Produkten und Dienstleistungen. Ziel der neuen Regelung ist eine Harmonisierung der Vorschriften zur Barrierefreiheit in den EU-Ländern, um einen besseren Binnenmarkt zu ermöglichen. Auswirkungen Der… Ganzer Beitrag: Barrierefreiheit für Produkte und Dienstleistungen: Der European Accessibility Act